Zubehör

Aufgrund der teilweise minderwertigen Qualität der 'Kauf- Zubehörteile' oder weil diese nicht meinen Vorstellungen entsprachen, begann ich schon frühzeitig, neben dem Drachenbau, auch, soweit es im Rahmen meiner Möglichkeiten lag, mir diese Sachen selbst anzufertigen.

Nachfolgend eine kleine Auswahl meiner 'Zubehör- Basteleien'.  

Holzhaspel

Diese Holzhaspel war mein erster Eigenbau. Da die 'Kaufhaspeln' nicht meinen Vorstellungen entsprachen, entschied ich mich zum Selber bauen. Die Handgriffe sind drehbar gelagert und in die Achsen habe ich Stahlbolzen eingearbeitet.

   

Steuergriffe für Zweileiner- Lenkdrachen 'Skyclaws'

Die 'Skyclaws' hatte ich in einem Drachengeschäft gesehen. Das Prinzip dieser Lenkgriffe ist, dass man sie auf einen Verbindungsstab stecken und mit dessen Hilfe, gleichzeitig, beide Steuerleinen, drallfrei ab- und aufwickeln kann. Der unten angespitzte Stab wird vor dem Start des Drachen, nachdem die Leinen abgerollt und der Drachen in Position gebracht ist, in die Erde gesteckt. Dies erleichtert das Startmanöver erheblich.
Das Material der Kaufteile war jedoch sehr minderwertig. Also war auch hier Eigeninitiative gefragt. Zur besseren Orientierung habe ich die Griffe aus weißem Polyamid für die rechte- und schwarzem für die linke Steuerleine gefertigt. Für optimalen Grip sind sie mit Griffband umwickelt. Die Stäbe bestehen aus korrosionsfestem Niro.

Hier sieht man die 'Skyclaws' mit abgewickelten Leinen.

So sehen sie aufgewickelt aus. 

Spule mit 330kp Leine

Bei dieser Spule bestehen die Scheiben aus Alu, der Rest aus Niro. Als Haltegriff dient mir eine mit 608ZZ Kugellagern ausgestattete Inlineskaterrolle, die Kurbel ist aus Teflon und Polyamid gefertigt.

'Umbau'- Spule

Zu Schade zum Entsorgen war mir diese Spule auf der sich beim Kauf eine 330kp Leine befand. Ich stattete sie deshalb mit Achse, Handgriff und Kurbel aus. Bedingt durch den kleinen Innendurchmesser gestaltet sich das Aufrollen natürlich langwieriger.

Wechselspulenhalterung

Die Halterung ist aus Alu und Niro, der Kurbelknauf aus Kunststoff, gefertigt. Sie kann wahlweise mit einem anschraubbarem Handgriff für den Einsatz am Körper, oder mittels ebenfalls anschraubbarem Bodenstecker im Erdreich verankert werden. Mit einer Sternschraube können die Wechselspulen arretiert werden. Die mit Kunststoffgleitlagern versehenen Wechselspulen bestehen ebenfalls aus Alu und Niro.

Leinenbeutel

Für Drachenleinen ab einem Durchmesser von 2 Millimeter kommen bei mir auch solche 'transportfreundlichen' Leinenbeutel zum Einsatz.

Durch den verstärkten Boden habe ich eine Reepschnur gesteckt und deren Ende im Inneren des Beutel mit einem Stopperknoten versehen. Daran wird die Flugleine mit einem Buchtknoten befestigt. An das andere Ende ist eine Schlaufe geknotet mit deren Hilfe der Beutel an einem separaten Bodenanker gesichert wird. So ist gewährleistet das mir der Leinenbeutel samt Anhang nicht verloren gehen kann.

Multispule für Nebenleinen

Durch die aus Polyamid gefertigte Multispule erspare ich mir 10 Einzelspulen für meine Nebenleinen, was somit für mehr Ordnung in der Drachentasche sorgt.

Steck- Bodenanker

 Variante 1

Variante 2

Genial einfache Steckbodenanker für festes Erdreich. Der gebogene Winkel bewirkt dass die schräg in den Boden geschobenen Anker durch die Zugkraft der Drachen in die Erde gedrückt werden. Als Material wurde Niro mit verschiedenen Durchmessern und Längen verwendet, welches ich nach dem Biegen poliert habe um die Drachenleinen zu schonen.

Einschlag- Bodenanker

Diese Bodenanker bestehen aus Aluminium. Ich habe sie in verschiedenen Formen und Größen, für unterschiedliche Untergründe, angefertigt. Mit ihren kreuzförmig gefrästen Flächen bieten sie auch in weichen und sandigen Böden guten Halt. Durch ein Loch im Kopf der Bodenanker ist ein Seil mit einer Bruchlast von 1000kg gezogen. Dieses hat an einer Seite einen Stopperknoten für die direkte Befestigung der Flugleine mittels eines Buchtknoten. Die andere Seite habe ich mit einer Schlaufe versehen, in welcher ein Karabiner befestigt werden kann, um bei Bedarf mehrere Bodenanker, zur größeren Zugkraftaufnahme, zu verbinden. Zusätzlich dient mir das Seil als Auszugshilfe.

Einschlag- Bodenanker- XXL

40mm T- Stahl, 60cm lang, aufgeschweißter Teller mit einem Durchmesser von 10cm. Das sind die Eckdaten meiner kräftigsten Bodenanker, welche ich mir anfertigen lassen habe. Die Spitze wurde natürlich angeschrägt und zur Aufnahme von Seil oder Karabiner ist ein Loch gebohrt.

Kugellager- Wirbel

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Auf die Idee mir selber Wirbel zu bauen kam ich nach schlechten Langzeiterfahrungen mit gekauften Wirbeln und den daraus resultierenden Verlusten. Beim Bau der Kugellagerwirbel habe ich mich an einem Bauplan von 'KAP-Man'. orientiert. In zwei Aludrehteile ist jeweils ein 608ZZ Kugellager eingebördelt. Auf Bild 3 ist das integrierte Lager gut zu erkennen.

Niederholer

Dieser nützliche Helfer erleichtert mir das Einholen zugkräftiger Drachen. Die Rolle wird dabei über die verankerte Flugleine geführt wird und man geht dem Drachen entgegen.
Als Material für die auswechselbare Rolle habe ich leinenschonendes Teflon gewählt. Der Winkel wurde aus Niro und der Griff aus Polyamid angefertigt.

Spreizstabaufnahme

Dies ist eine von zwei Alu- Spreizstabaufnahmen für meinen Rotorstern.

Kleinteile

Hier sind noch Beispiele von Kleinteilen, wie geschweißte Edelstahlringe, aus dem Vollen gedrehte Aluminiumringe, Kunststoffscheiben, Endkappen, Spezialverbinder, Teflon-Rolle usw. welche ich speziell für meine jeweiligen Bedürfnisse angefertigt habe, zu sehen.